translate translate
Sehenswürdigkeit

Griechische Weisen im Schulpark

Im Auftrag von König Ludwig I. angefertigt, schmückten die vier Steinfiguren von 1843 bis nach dem 2. Weltkrieg die repräsentative Eingangstreppe der Bayerischen Staatsbibliothek in München.

Diese Originale wurden in den 50er Jahren durch Kopien ersetzt, weil Sie im Krieg beschädigt worden waren. Dank des Entgegenkommens der Bayerischen Staatsbibliothek und initiiert vom damaligen Bürgermeister Dr. Hugo Decker konnten die Originale nach dem Neubau des Schulhauses in Bernau am Chiemsee als Leihgabe im Schulgarten aufgestellt werden. Dieser ist frei zugänglich.

Bei den überlebensgroßen Steinplastiken nach Modellen von Ludwig von Schwanthaler handelt es sich um folgende Persönlichkeiten aus der griechischen Antike:

  • HOMER, Dichter der Ilias und Odyssee
  • ARISTOTELES, Philosoph, (384 – 322 v. Chr.)
  • HIPPOKRATES, Arzt, (460 – 377 v. Chr.)
  • THUKYDIDES, Geschichtsschreiber, (ca. 460 – 400 v. Chr.)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Bernauer Schule:

www.volksschule-bernau.de/Historie_Steinfiguren.htm

Detaillierte Informationen sind auch in einem Aufsatz im Bibliotheksmagazin 9/2009, S.67ff. veröffentlicht:

www.bsb-muenchen.de/fileadmin/imageswww/pdf-dateien/bibliotheksmagazin/BM2009-2.pdf

freier Eintritt

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.