translate translate
Almen

Steinlingalm

Der gemütliche Alpengasthof der Familie Stein unterhalb des Kampenwandmassives (1.467 m) mit herrlichem Blick auf den Chiemsee und bis weit nach München ist für seine hausgemachten Kuchen und bayerischen Brotzeiten bekannt.

Die Alm ist im Sommer immer von Dienstag bis Sonntag 09:30-17:00 Uhr geöffnet.

Ruhetag: Montag

Egal ob Sie zu Fuß, mit dem Radl, per Ski oder mit Schneeschuhen zu uns kommen, Sie werden die wunderschöne Natur, das gemütliche Hüttenambiente und unsere regionalen, selbstgemachten Schmankerl an diesem besonderen Ort in den Chiemgauer Alpen genießen und schätzen.

Bei schönem Wetter bietet unsere Sonnenterrasse Platz für etwa 150 Personen. Für den unwahrscheinlichen Fall von schlechtem Wetter finden Sie in unseren gemütlich eingerichteten und beheizten Innenräumen reichlich Sitzgelegenheiten. Keine Übernachtungsmöglichkeiten!

Aktuelle Veranstaltungstipps auf der Alm erhalten Sie unter www.steinlingalm.de

Zur Steinlingalm führen verschiedene Wege:

  1. Mit der Kampenwandseilbahn zur Steinlingalm: Der einfachste, bequemste und schnellste Weg führt über die Kampenwandbahn. Nach etwa 15 Minuten Fahrt in der Gondel erreichen Sie die Bergstation. Ein gut beschilderter Wanderweg führt Sie nach leichter Steigung zum Andachtskreuz, einem Aussichtspunkt über den Chiemsee. Von dort aus geht es fast eben weiter bis zur Steinlingalm, die sich am Fuß des Kampenwandgipfels befindet. Für den Weg von der Bergstation Kampenwandseilbahn bis zur Steinlingalm benötigen Sie etwa 20 bis 30 Minuten.
  2. Vom Parkplatz Aigen zur Steinlingalm: Anfahrt mit dem Pkw: Von der Autobahn München-Salzburg (A 8) fahren Sie bei der Ausfahrt Aschau ab, in den Ort und am Maibaum links auf die Landstraße nach Bernau. Nach etwa 2 Km biegen Sie rechts ab, der Wegweiser zeigt Gschwendt und Seiserhof an. Sie fahren an den Gasthäusern Seiseralm/Seiserhof vorbei die Serpentinenstraße weiter bergauf, lassen den Weiler Gschwendt rechts liegen bis Sie den Wander-Parkplatz Aigen auf rund 800 Meter ü.N.N. erreichen. Nun gehen Sie zu Fuß den befestigten Forstweg bergauf und folgen der Beschilderung Steinlingalm. Nach einigen hundert Metern biegen Sie links in einen beschilderten Waldweg ein, der später wieder auf den befestigten Forstweg führt. Das letzte Wegstück ist ein Steig, der gutes Schuhwerk und Trittsicherheit verlangt. Sie benötigen für die gut beschilderte Wegstrecke etwa zwei Stunden.
  3. Von Hohenaschau zur Steinlingalm: Im Ortsteil Hohenaschau gibt es Parkmöglichkeit an der Kampenwandbahn oder im Festhallengelände. Sie gehen von dort zur Straße "Am Hofbichl", wo Sie bereits die Kampenwand vor sich sehen und bergauf gehen, vorbei am Cramer-Klett Denkmal, und verlassen die Ortschaft. An einer Wegkreuzung treff en Sie auf den Wanderweg 22, der vom Alpenverein rot-weiss markiert und auch als „Reitweg" beschildert ist. Nach einigen hundert Metern führt er links in einen Waldweg, dann über eine Brücke weiter hinauf bis zu einem Wegkreuz. Nun können Sie rechts dem kürzeren, aber steileren Wanderweg 20 folgen, bis Sie wieder auf den Wanderweg 22 kommen, der bis zur Steinlingalm führt. Der Weg hat eine Länge von fast sechs Kilometern und eine Steigung bis zu 10 % an seinen steilsten Abschnitten.

Öffnungszeiten im Winter

Ab dem 26. Dezember bis etwa Ende März
Von 26. Dezember bis 6. Januar durchgehend geöffnet.
Danach bis etwa Ende März:
Donnerstag bis Sonntag geöffnet
Donnerstags Abendbetrieb

Kontakt:

Elisabeth Stein
Brandnerweg 6
83229 Aschau im Chiemgau

Tel.: +49 8052 2962
E-Mail: info@steinlingalm.de

Route anzeigen